Von Trier nach Remagen mit Rad und Zelt

Meine Sommertour


* von Bergisch Gladbach mit dem Zug 

    nach Trier.

* Start meiner Radtour von Trier nach 

    Remagen.


Beim Start am Bahnhof von Trier fand ich es etwas wuselig zur Mosel zu finden. Es hat aber trotzdem gut funktioniert.

Das Wetter war ok, aber bedeckt. Später lockerte es immer mehr auf.

Eigentlich wollte ich am ersten Tag eine recht kurze Strecke fahren. Es hat mich dann aber bis Wintrich getrieben, dort habe ich mein Zelt auf einem Campingplatz inmitten von Weinbergen aufgebaut.

Der Campingplatz war toll, und wirklich sehr schön gelegen.

Am Sonntag bin ich dann recht früh aufgebrochen, ich wollte noch Strecke machen, bevor es auf dem Moselradweg voll werden würde.

Gerne hätte ich noch einen Kaffee am Startpunkt  getrunken, aber alle Läden hatten noch zu, doch auf einem der nächsten Campingplätze am Weg bin ich fündig geworden.

Auch am Sonntag bin ich länger gefahren als ich wollte, es lief einfach rund,  und am Nachmittag bin ich dann nach ca. 100 KM auf einem Campingplatz in Cochem gelandet.

Am Sonntagabend ist dann noch Zelt neben mir aufgebaut worden.

Wie ich am nächsten Tag feststellte war das der Till, der mal eben die 160 KM von Trier bis Cochem geradelt war. Und später noch auf den Limes Radweg wollte.

Morgens bin ich als erste aufgebrochen, leider wurde der Radweg umgeleitet und es ging nicht weiter, also wieder zurück, da traf ich Till und wir sind dann noch ein Stück zusammen gefahren, dann musste er Gas geben. Sein Weg war noch ordentlich weit.



Die Temperaturen stiegen, es war ganz schön heiss.

Meine Strecke führte mich vom Moselradweg über Koblenz nach Remagen.

Von dort bin ich mit der Rhein Fantasie nach Köln zurück gefahren.


Es war eine wunderbare Tour, die ich auch gerne nochmal fahren werde.

Have  a  nice  time