Nette Leute unterwegs...

diese Tour hatte ich schon länger geplant, und gestern dann gefahren. Auf der Hinreise war ich mit meinem Rad im Zug alleine im Abteil, das war schön. In Blankenheim bin ich ausgestiegen um die Tour zu beginnen, dort war es noch ziemlich frisch, also Windjacke an.

Den ersten Teil der Strecke kannte ich schon - der Ahrradweg - als ich auf den Kalkeifelradweg abbiegen wollte, war ich etwas unsicher und fragte bei anderen Radlern mal nach dem Weg. Keiner konnte weiterhelfen, dann bin ich etwas zurückgefahren, habe auf einer Karte geguckt, da kommt der erste Mensch und will helfen, dann kommt ein Taxi an, eine Frau steigt aus, dann noch der Taxifahrer. Und der gab mir dann die passenden Informationen, alle sehr nett da...Eigentlich hätte ich auch nur weiterfahren müssen, ich war auf dem richtigen Weg.

Der Kalkeifelradweg ist ein sehr schöner und gut befahrbarer Radweg. Leider konnte ich den auf dem Weg liegenden Wasserfall nicht besuchen, war mit Rad nicht möglich.

Unterwegs gabs noch ganz schön viel Staub vom Kalkabbau - dann ab nach Hillesheim, wo es ein Sherlock Homes Cafe und ein Krimihotel und eine Burg gibt.

Weiter geradelt bis Jünkerath, dort zum Bahnhof. Einige "Kölner Lichter" Besucher warteten schon, bestückt mit "Pittermännchen" und co.

Das Radabteil war rappelvoll, dort bin ich dann in einen Junggesellinenabschied ´reingeraten, lustig war´s, aber auch sehr eng.

 

Gruß Doris

Kommentar schreiben

Kommentare: 0